Hans Christian Meiser - 7:30 Die Minute Ihres Lebens

"Aus diesem entsteht Sinnerfüllung und Selbstver-wir-klichung, wobei Letztere schon durch das im Wort enthaltene »wir« darauf verweist, dass das Ich nur durch das Du, also im Wir, zu sich selbst findet." (S. 141)

Verlag: Allegría
Seiten: 220

Warum dieses Buch: Ich habe das Buch bei einer Lovelybooks Verlosung gewonnen. Beworben habe ich mich einerseits, weil ich das Cover so schön fand und außerdem hat mich das Konzept irgendwie angesprochen. Dass man nur sechzig Sekunden täglich braucht, um sein Leben positiv zu beeinflussen... Klingt doch interessant..

Das sagt der Klappentext: Wertvolle Impulse für ein erfülltes Leben.
In einer Minute die ganze Welt? Die Ewigkeit vielleicht sogar? »Das geht gar nicht«, sagt der Beharrliche. »Das ist ein göttliches Geschenk«, meint der Wandlungsbereite. Hans Christian Meiser kondensiert die Spiritualität großer Meister und seiner eigenen Lebensreise in jeweils EINER Minute geführter Kontemplation. So schenken 60 Sekunden täglicher Versenkung tiefe Lebendigkeit. Probieren Sie's aus!
Nina Runge

Sich 60 Sekunden pro Tag für sich selbst zu nehmen, soviel sollte sich doch jeder wert sein. Dieses Buch ist ein wunderbarer Wegbegleiter für ein gelingendes Leben und ein unglaublicher Quell der Inspiration.
Sissi Perlinger

Das sage ich: Kurz ein Wort zum Klappentext:  Es heißt (als Zitat): Hans Christian Meiser kondensiert die Spiritualität großer Meister (...)
Bitte? Der Autor verflüssigt die Spiritualität durch Abkühlung? Er dickt sie durch Verdampfen ein??? Oder gibt es eine mir unbekannte Definition von kondensieren, die der Duden vergessen hat?
Also, ganz ehrlich... dieser Klappentext hätte mich abgeschreckt, wenn ich ihn in der Buchhandlung vor dem Kauf gelesen hätte...

Die Kernaussage des Buches ist, dass man sein Leben in nur sechzig Sekunden, die man sich täglich Zeit nimmt, positiv beeinflussen kann. Das Buch ist so konzipiert, dass man jeden Tag ein Kapitel liest und am Ende die Inspirationen erhält, über die man in seinen sechzig Sekunden am nächsten Tag "meditieren" soll.

Dieses Konzept hat mich irgendwie angesprochen. Ich glaube auch, dass es möglich ist, sich dadurch selbst in eine gewisse Richtung zu beeinflussen. Und ich kann mir vorstellen, dass viele Menschen heutzutage lieber eine Minute opfern, in der sie sich mit dem Inhalt eines am Vortag gelesenen Buches beschäftigen, als täglich für längere Zeit zu meditieren.


Positiv fand ich überhaupt den Schreibstil und eben die Aufteilung der Kapitel. Zusätzlich zu den Gedankenanstößen für die "Meditationsminute" finden sich am Ende der Kapitel auch kleine Aufgaben, die man zusätzlich machen kann. Eine nette Spielerei!

Problematisch war für mich, dass der Autor bei mir irgendwie offene Türen eingerannt hat. Das ist natürlich mein persönliches "Problem" und sollte niemanden daran hindern dieses Buch zu lesen. Aber ich habe mir beim Lesen schon immer öfter gedacht: Jo, eh klar, oder? Das muss ich mir doch nicht extra bewusst machen, das IST mir doch schon längst bewusst usw. usf. Dann war es etwas mühsam, eine Tatsache, derer man sich schon längst klar ist (zum Beispiel, dass das Leben endlich ist und dass man das Leben deswegen schlicht und einfach LEBEN MUSS), noch seitenweise abgehandelt zu bekommen. Leider hatte ich außerdem manchmal das Gefühl, dass gewisse Gedanken gebetsmühlenartig wiederholt und unnötig in die Länge gezogen wurden..
Die oben erwähnten Aufgaben waren allerdings teilweise richtig ansprechend! Denn auch wenn ich die meisten Gedankenexperimente aus dem Kapiteln irgendwie schon durch hatte, konnte ich durch manche Aufgaben doch auch etwas Neues mitnehmen.

Was ich allgemein an Büchern wie diesen öfter bemerke und was mich auch stört ist, dass "uns" Menschen immer wieder unterstellt wird, wir würden dieses oder jenes tun. Wir würden die Schönheit des Sonnenscheins auf dem stressigen Weg in die Arbeit nicht erkennen usw. Ich glaube das nicht. Ich glaube dass wir das alle sehr wohl tun (manche vielleicht nicht bewusst genug, jaja) und fertig. 
Aber gut.

Viel Schönes dabei und sehr nett umgesetzt, wenn auch teilweise irgendwie redundant. Sollte man aber auf jeden Fall lesen, denn ich glaube, dass viele Menschen so einiges aus der Lektüre mitnehmen könnten!



Kommentare