Zitat

Victor Hugo - Der Glöckner von Notre Dame, S. 164f.

"Rühre mich nicht an!" rief sie lebhaft. "Das ist meine Hüterin, durch sie werde ich eines Tages meine Familie wiederfinden, wenn ich ihrer würdig bleibe. Oh! Laßt mich! Meine arme Mutter! Wo bist du? Komm mir zu Hilfe! Gebt mir um Gottes willen mein Busentuch wieder!"
Phöbus tat einen Schritt zurück und sagte: "Ah! Ich sehe wohl, daß du mich nicht liebst!"
"Ich dich nicht lieben!" rief das arme Kind schmerzlich aus und fiel ihm trostlos um den Hals. "Ich dich nicht lieben! Willst du mein Herz zerreißen? Ich bin ganz dein! Fort mit diesem Zaubergehänge! Was geht mich meine Mutter an? Du bist mir mehr als Vater und Mutter, denn ich liebe dich! Blicke mich an, mein geliebter Phöbus! Mein Leben, mein Körper, meine Seele gehören dir. Ich will dich nicht heiraten, ich bin ja nur ein armes Zigeunermädchen und du ein Edelmann. Ich will deine Geliebte sein, dein Spielzeug, ich lebe nur für dich. Und wenn ich alt und häßlich bin, so will ich dir als Magd dienen.Liebe mich nur, mein Phöbus, verstoße mich nicht!"

Kommentare