Hortense Ullrich und Joachim Friedrich - PinkMuffin@BerryBlue, Betreff: LiebesWahn

"Ihr Blick fällt auf Genoveva und sie kreischt: »Zu Hilfe! Ein Untier!« Das hat mich dann doch gewundert. Wenn ich in unserem Esszimmer stehen würde und ein wild gewordenes Schwein käme auf mich zu, würde ich vielleicht rufen: »Verdammt! Was macht das Schwein hier?« Oder so ähnlich. Aber sie ruft: »Zu Hilfe! Ein Untier!«  (S.19)


Verlag: Thienemann Verlag
(ebook)


Warum dieses Buch: Den ersten Teil (Betreff: IrrLäufer) fand ich ganz hinreißend und da ich noch Geld auf meiner Büchergutscheinkarte hatte, hab ich mir kurzerhand den zweiten damit gekauft...

Das sagt der Klappentext: Er nennt sich BerryBlue. Sie sich PinkMuffin. Er wuchtet Sahnetorten im Café seiner Eltern. Sie ist eine aufmüpfige Tochter aus gutem Hause. Die beiden hatten absolut nichts miteinander gemeinsam. Bis sie sich über E-Mail kennengelernt und die verrücktesten Abenteuer erlebt haben. Und das, ohne sich je zu begegnen. Das soll sich nun endlich ändern. Doch kaum wollen die beiden sich treffen, da überschlagen sich die Ereignisse: BerryBlue wird verhaftet und PinkMuffin entführt. Ein kostbares Gemälde, ein Privatdetektiv und zwei Schweine verschwinden. Und das ist erst der Anfang ... Ein neuer furioser E-Mail-Roman des Bestsellerautoren-Teams.

Das sage ich: Ich finde, der zweite Teil der PinkMuffin@BerryBlue Serie steht dem ersten in nichts nach.
Übrigens ist es auch möglich, erst mit dem zweiten Teil in die Reihe einzusteigen, weil die wichtigsten Zusammenhänge im Verlauf des Romans noch einmal erklärt werden..

Was mich am ersten Teil besonders begeistert hat (und der Grund warum ich mich in die Serie verliebt habe) waren die süßen, schrulligen Figuren... Und sie sind alle wieder vertreten: Der coole Kuhlhardt, die verrückte Milfina.. und natürlich meine Lieblingsprotagonistin MAX.

Eigentlich ist die Buchreihe für eine Zielgruppe ab 12 Jahren gedacht. Ich glaube, dass auch jüngere Menschen sie gerne lesen könnten und ältere (so wie ich) sowieso. Speziell bei diesem Teil habe ich mich auch sehr an die Kinderkrimis erinnert gefühlt, die ich früher immer so gerne gelesen habe... Die waren sehr populär und mich wundert es fast ein bisschen, warum ich von dieser Serie bis vor kurzem nichts gehört hatte.. schade drum!

Das Buch liest sich auch unglaublich leicht und flüssig und es ist wirklich witzig geschrieben, sodass man unbedingt weiter lesen möchte. Aber auch die Spannung kommt nicht zu kurz, es gab nicht einen Moment, bei dem ich mir gedacht hätte: "Hm, na da könnte aber mal was weiter gehen".
Dazu muss ich sagen, dass es mir relativ leicht fällt, darüber hinwegzusehen, dass der Roman zwar in Emailform geschrieben ist, aber niemand so Emails schreiben würde (mit direkten Reden und so detaillierten Erzählungen). Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass das vielleicht ältere Leser irritieren könnte.

Einen winzigkleinen Kritikpunkt habe ich noch und ich habe lange überlegt, ob ich ihn überhaupt erwähnen soll. Es handelt sich ja eigentlich um ein Kinderbuch und da auf Realismus zu pochen wäre ziemlich übertrieben. Aber eine Kleinigkeit hat mir richtig Probleme bereitet, ich konnte mir die Szene einfach nicht vorstellen. Dabei habe ich kein Problem damit, dass Lipinski als Hund selbstständig die Tür hinter sich zuschlägt (weil sowieso niemand sieht, wie er das macht - und weil sich die Figuren auch jedes Mal darüber wundern). Aber in der besagten Szene beobachtet Berry the Blue so etwas nur schwer Vorstellbares bis Unmögliches mit eigenen Augen... Das hat meinen Lesefluss irgendwie ein bisschen gestört, muss ich zugeben, weil ich dreimal nachlesen musste, ob das nun wirklich so da steht. Das war einfach eine Spur zu Viel.

LiebesWahn hat mir trotzdem sehr gut gefallen, es ist vergleichbar mit dem ersten Teil, enthält aber nichts Neues, weshalb ich nur vier Punkte vergebe.







Kommentare