Lynn Okamoto - Elfen Lied (04)

Verlag: Tokyopop
Seiten: 424

Warum dieses Buch: Das hab ich schon in den Rezensionen von Teil 1, Teil 2 und  Teil 3 geschrieben ;)

Das sagt der Klappentext: Lucy ist eine Diclonius - eine Mutantin mit einem scheinbar unstillbaren Hunger zu töten. Trotz höchster Sicherheitsvorkehrungen gelingt ihr eines Tages die Flucht aus dem Forschungslabor, in dem sie untersucht wurde. Wenige Tage später finden der Student Kota und seine Cousine Yuka am Strand ein nacktes Mädchen, das scheinbar sein Gedächtnis verloren hat. Sie nehmen sie mit zu sich nach Hause und ahnen nicht, wen sie da bei sich aufgenommen haben...

Das sage ich: Da es sich bei diesem Buch um den vierten Teil einer Reihe handelt, wird dieser Post vermutlich Spoiler enthalten. Weiterlesen auf eigene Gefahr...!


Ich weiß nicht... Ist zu viel Zeit vergangen, seit ich den letzten Teil gelesen habe (aber es waren doch nur ein paar Tage...) oder habe ich zwischendurch zu viele Anime geschaut? Jedenfalls war für mich der Einstieg in den vierten Band von Elfen Lied erstaunlich schwierig.

Da tauchten plötzlich mir unbekannte Figuren auf und bis zum Schluss ist mir auch nicht mehr eingefallen wer diese Personen denn nun waren. Auch sonst hat sich - finde ich - im vierten Band einiges geändert. Ein paar Szenen erschienen mir *sehr* heftig, also noch ärger als in den ersten drei Bänden. Die "Ab 18"-Plakette hatte ja schon bei den ersten Teilen ihre Daseinsberechtigung, aber beim vierten Teil gehört sie fast übers Cover geklebt ;)

Außerdem finde ich - wie die Autorin auch im Nachwort bestätigt - dass sich der Zeichenstil sehr verändert hat, aber um ehrlich zu sein haben mir die Zeichnungen der früheren Teile etwas besser gefallen.
Auch die Geschichte hat ein paar Wendungen genommen, mit denen ich nicht so zufrieden war. Ich will aber nichts verraten, darum lass ichs (wie gewohnt.)

Wer nun aber glaubt, mir hätte der vierte Band nicht gefallen, irrt sich gewaltig! Obwohl ich mir an manchen Stellen einen anderen Handlungsverlauf gewünscht hätte, war der vierte Teil so unglaublich unglaublich spanennd und ich hab nicht nur einmal (hoffentlich nur) in Gedanken "oh nein!" und "das ist doch jetzt nicht waaahr???" geschrien. Ich muss sagen, in Sachen Spannung würde ich dem vierten Teil vielleicht sogar ein Pünktchen mehr geben, als seinen Vorgängern.

Ich bin so unglaublich gespannt, wie es weiter geht, dass ich jetzt fast vergessen hätte zu erwähnen, dass es in diesem Band kein unerwartetes Zwischenspiel mittendrin gibt - also ein Kapitel das eine unabhängige, abgeschlossene Geschichte mit anderen Figuren behandelt. Meine treuen Leser (hallooo! *wink*) wissen ja, dass ich damit irgendwie nicht so zurecht gekommen bin...
Allerdings gibt es am Schluss ein Special, also eine Geschichte außerhalb der Geschichte, deren Hauptfiguren allerdings direkt aus Elfen Lied sind. Genau genommen sind es zwei Geschichten. Die erste behandelt die Vergangenheit von Nozomi. Ich bin gespannt, ob in den letzten beiden Teilen auf diese eingegangen wird. Der zweite Teil des Zwischenspiels behandelt alle anderen und endet echt überraschend und ich hoffe mal, dass das wirklich nur eine Zugabe war und nicht tatsächlich zur Handlung gehört...

In diesem Sinne... es bleibt spannend!


Kommentare