Lynn Okamoto - Elfen Lied (02)

Verlag: Tokyopop
Seiten: 440

Warum dieses Buch: Naja, nachdem mich der erste Teil so begeistert hat, musste ich den zweiten natürlich schnell lesen...

Das sagt der Klappentext: Das schöne Gesicht des Todes
Lucy ist eine Diclonius - eine Mutantin mit einem scheinbar unstillbaren Hunger zu töten. Trotz höchster Sicherheitsvorkehrungen gelingt ihr eines Tages die Flucht aus dem Forschungslabor, in dem sie untersucht wurde. wenige Tage später finden der Student Kota und seine Cousine Yuka am Strand ein nacktes Mädchen, das scheinbar sein Gedächtnis verloren hat. Sie nehmen sie mit zu sich nach Hause und ahnen nicht, wen sie da bei sich aufgenommen haben...

Das sage ich: Da es sich bei diesem Buch um den zweiten Teil einer Reihe handelt, wird dieser Post vermutlich Spoiler enthalten. Weiterlesen auf eigene Gefahr...!

Der Klappentext ist wohl auf allen Elfen Lied-Teilen der selbe... Zwar irgendwie schade, aber da ich den ersten Teil schon mochte, habe ich den zweiten auch ohne originellen Klappentext gelesen...

Im zweiten Teil erfährt man viel über die Vergangenheit der Protagonisten. Viele (aber noch nicht alle!) der angedeuteten Handlungsstränge aus dem ersten Teil werden wieder aufgenommen und fortgeführt und es ergeben sich überraschende Verbindungen zwischen den Figuren.

Einige Geheimnisse bleiben noch ungeklärt, so weiß man noch immer nicht genau, warum Nyu ihr Gedächtnis verloren hat... Es bleibt also spannend, ich freue mich schon darauf, den dritten Teil zu lesen.
Aber die Geschichte ist nicht nur im Bezug auf die Vergangenheit der Protagonisten interessant. Durch die neuen Erkenntnisse, die man im Laufe des zweiten Teils gewinnt wird auch die Neugier geweckt: Wie wird es mit Nyu nur weiter gehen, was wird passieren, wenn Kota sich an seine Vergangenheit erinnern kann? Und überhaupt: Wie wird das alles nur enden??? (*Panik*)

Also, um es kurz zu machen: Auch glatte fünf Hüte für den zweiten Teil von Elfen Lied!



Kommentare