Cornelia Funke - Tintenherz

"Überall in ihrem Haus stapelten sich Bücher. Sie standen nicht nur in Regalen wie bei anderen Leuten, nein, bei ihnen stapelten sie sich unter den Tischen, auf Stühlen, in den Zimmerecken. Es gab sie in der Küche und auf dem Klo, auf dem Fernseher und im Kleiderschrank, kleine Stapel, hohe Stapel, dicke, dünne, alte, neue... Bücher." S. 11



Verlag: Cecilie Dressler Verlag
Seiten: 565

Warum dieses Buch: Eigentlich irgendwie erschreckend, dass ich so lange gebraucht habe, Tintenherz zu lesen, denn bisher habe ich nur gutes und tolles über die Tintentrilogie gehört. Aber es hat sich einfach nie für mich ergeben, sie zu lesen. Da die Trilogie aber eines der Monatsbücher meiner Lovelybooks-Gruppe war, hab ich es nun endlich geschafft! Ha!

Das sagt der Klappentext: Die Dunkelheit war blass vom Regen und der Fremde war kaum mehr als ein Schatten. Nur sein Gesicht leuchtete zu Meggie hinüber.
Wer ist Staubfinger, der Fremde, wirklich? Und wer ist Capricorn, wer Zauberzunge? Antworten findet Meggie in einem alten ligurischen Bergdorf - und in einem Buch.

Das sage ich: Ich wusste wirklich nur sehr wenig über Tintenherz, bevor ich es jetzt zum ersten Mal gelesen habe...

Das ist komisch, denn ich liebe Bücher in denen es um Bücher geht und um die Abenteuer des Lesens, genauso wie es hier der Fall ist... Ich war so begeistert von den ersten Seiten und der traumhaften Beschreibung von der Lust am Lesen... Die Autorin hat einfach auch den perfekten Schreibstil um LeserInnen richtig zu verzaubern.

"Bücher liebten jeden, der sie aufschlug, schenkten Geborgenheit und Freundschaft und verlangten nichts dafür, gingen nie fort, niemals, selbst dann nicht, wenn man sie schlecht behandelte." S. 456

Die einzelnen Kapitel sind jeweils am Anfang mit einem Zitat aus verschiedenen Büchern versehen, die thematisch zu der Handlung passen. Diese Verweise passen einfach unglaublich gut, machen Lust noch viel mehr zu lesen und das passt einfach super in die Geschichte.

Die Charaktere sind sehr liebevoll und detailliert beschrieben. Leider gab es einen Punkt in der Handlung, an dem mir die Protagonistin, die zwölfjährige Meggie, richtig unsympathisch wurde. Das war zwar schade, hat aber irgendwie auch für eine gewisse zusätzliche Spannung beim Lesen geführt, also na gut.
Generell sind die Figuren gut beschrieben, nicht alle sind entweder gut ODER böse, es gibt auch so manche tragische Figur, die schlicht und einfach... tragisch ist. Man kann sie nicht hassen, auch wenn sie sich böse verhält und anderen schaden will...Genau solche Gefühle sind es, die das Lesen spannend machen!

Ein kleines bisschen anstrengend fand ich, dass die Bösewichtige ständig vom Töten und Vierteilen und wasweißichnochalles sprechen, dann aber - wenn wir uns ehrlich sind - verdammt handzahm sind. Zwar ist das nicht überraschend - Tintenherz ist eben ein Buch für eine sehr junge Zielgruppe - aber irgendwie ein bisschen störend. Erst werden die Charaktere als möglichst skrupellos und unsagbar grausam beschrieben und dann verhalten sie sich einfach total untypisch und tun eigentlich niemandem was zuleide, wenn man es genau nimmt. Ja. Etwas anderes hat in einem solchen Buch ja auch nichts verloren, aber igendwie hat das für mich einfach nicht so recht ins Bild passen wollen. Vielleicht ist meine Phantasie ja zu lebhaft?

Grundsätzlich ist das Buch jedenfalls für LerserInnen jeden Alters geeignet und es ist auch eine ausdrückliche Leseempfehlung von mir! So eine schöne Welt, die geschaffen wird, so ein schöner Schreibstil und so lebendig beschriebene Figuren!
Ich möchte am liebsten 4 1/2 Hüte geben, weil ich zwar keinen konkreten Kritikpunkt nennen kann, der einen ganzen Punkt abzug rechtfertigen würde, aber andererseits weiß, dass mich Bücher noch mehr fesseln können. Halbe Punkte sind aber in meinem System nicht vorgesehen, deshalb hab ich eben Pech und gebe fünf :)




Kommentare

  1. Hallo :)
    Ich habe dich auf meinem Blog zum Liebster Award nominiert und würde mich sehr freuen wenn du mitmachen würdest (:
    Schau doch mal vorbei (:

    http://shellys-buecherwelt.blogspot.de/2014/10/liebster-award-tag.html

    Mit freundlichen Grüßen, Shelly :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde das Buch (aber vor allem die Nachfolgebände!!!) richtig toll! Es war so das erste, dass mich richtig zum Lesesuchti gemacht hat :))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab das Buch vor zwei Jahren zum ersten Mal gelesen ;) Also Lesesuchti war ich schon vorher xD
      Aber stimmt, es war ganz, ganz toll! Eigentlich versuche ich seitdem die anderen beiden Teile zu lesen, aber es hat sich einfach nicht ergeben... Ich hoffe ich schaff das bald!
      Welches fandest du denn am Besten?
      Und hat Frau Funke nicht gerade eine neue Reihe? Diese Reckless-Sache... also nicht mehr ganz so neu... ;) Die würde ich auch gern anfangen... Hast du da schon was gelesen?

      Löschen

Kommentar veröffentlichen